RAUCHMELDERPRÜFUNG — IHRE CHANCE DER KONTROLLE

Veröffentlicht am 3. Januar 2020 in DiMAgazin

Nach der Vermietung Ihrer Wohnung überlassen Sie Ihr Eigentum für unbestimmte Zeit Ihrem Mieter. Wie sorgsam mit Ihrem Eigentum umgegangen wird erfahren sie meist erst Jahre später – beim Auszug. Nicht selten gibt es dann ein böses Erwachen.

Die vorgeschriebene Rauchmelderprüfung ist die Gelegenheit für Sie eine Zwischenvisite in Ihrem Eigentum zu machen.

Die Prüfung von Rauchmeldern ist einfach und kann jeder erlernen. Ein beauftragter Handwerksbetrieb oder Sie selber können diese Prüfung durchführen. Es gibt derzeit noch keinen Zwang zur Fachkraft.

Bei der Prüfung können Sie Ihr Eigentum einmal jährlich selber in Augenschein nehmen und so vor dem Ende der Mietzeit über den Zustand Kenntnis erlangen. So können Sie schon während der Mietzeit auf Ihren Mieter aktiv einwirken.

Sollte der Mieter die Prüfung der Rauchmelder verweigern, gibt es Urteile, die eine Vertragskündigung für angemessen halten (Landgericht Konstanz AZ: A 11 83/19)

Kontrollieren Sie die Regelung für Rauchmelder in ihren Mietverträgen und achten Sie bei Neuverträgen auf „Prüfung durch den Eigentümer“. Die Kosten der Prüfung sind umlagefähig.

Gastautor

Hausverwaltung Weiner

Dieser Beitrag wurde verschlagwortet mit:

Empfehlen Sie diesen Beitrag